MENÜ
Zurück zur Liste
Reportage

Cidre, Crêpes und Châteaus in der Bretagne

Die Bretagne mit dem Hausboot vom Wasser aus erleben

Degemer mat e Breizh! Willkommen in der Bretagne – einem Land voller Legenden, mit einer ganz eigenständigen Kultur, Sprache und traumhaften Landschaften. Nicht nur die schroffen Küstenlandschaften sind es, die so viele Urlauber faszinieren. Auch das Landesinnere wartet mit traumhaften Entdeckungen auf. Wussten Sie eigentlich, dass auch zahlreiche Flüsse und Kanäle die Bretagne durchziehen?

Ob Erdre, Vilaine oder Canal de Nantes à Brest – diese Wasserwege sind allesamt schiffbar. Das ideale Revier für Ihren nächsten Urlaub mit dem Hausboot!

Hausbooturlaub ist eine besonders (ent)spannende Möglichkeit, das Land der Druiden, Menhire und des Cidre zu erkunden. Und das geht sogar ohne Bootsführerschein! Die Nicols-Hausbootbasen Glénac und Suce sur Erdre liegen nicht weit von Nantes entfernt. Die frühere Hauptstadt der Bretagne erreichen Sie von Deutschland aus bequem mit dem Auto, dem Zug oder auch dem Flugzeug.

Fachwerkhäuser, alte Herrenhäuser, Klöster und Châteaus, dazu kulinarische Köstlichkeiten wie die berühmten bretonischen Galettes und Crêpes – brauchen Sie noch mehr Argumente, um Ihren nächsten Hausbooturlaub hier zu verbringen?

Egal, ob Sie nur ein Wochenende Zeit haben, um sich eine bretonische Auszeit zu nehmen, oder ob Sie die Bretagne eine ganze Woche lang erkunden wollen: Von unseren Hausbootbasen Glénac und Sucé-sur-Erdre aus haben Sie alle Möglichkeiten!

Glénac:

An unserer Hausbootbasis Glénac besteigen Sie Ihr Zuhause für die Zeit des Hausbooturlaubs: ein komfortables Hausboot mit Platz für 10 Personen. Nach einer Einweisung ins Bootsfahren können Sie schon losschippern. Glénac selbst ist ein kleines, beschauliches Dorf. Der Hafen liegt im Sumpfgebiet „mortier“, das zahlreiche Vogelarten und Fische beherbergt. Nach etwa 15 Minuten Fahrt durch diese Landschaft erreichen Sie den Canal de Nantes à Brest. Auch andere Wasserwege, wie der Aff und die Vilaine sind von hier aus zu befahren.

Die Bretagne ist das Land des Cidre. Dieser köstliche Apfelwein wird „brut“ oder „doux“ getrunken. Besonders lecker ist er in Kombination mit den Galettes und Crêpes, die Sie in den zahlreichen Crêperien entlang des Kanals genießen können.

Wer sich gerne mit der Geschichte des Landes beschäftigt, gerät in der Bretagne regelrecht ins Schwärmen. So viele alte Dörfer und Städtchen warten auf Sie. In Peillac beispielsweise, einem Dorf gallo-romanischen Ursprungs, können Sie noch heute die Reste eines römischen Lagers sehen.

Entlang des Kanals laden auch zahlreiche mittelalterliche Châteaus dazu ein, in die Geschichte einzutauchen: das Château de Castellan in Saint Martin sur Oust, die Festung von Rieux oder das majestätische Schloss von Josselin, dass sich im Wasser des Kanals spiegelt. Josselin ist ohnehin ein absolut lohnendes Ziel für einen Landgang. Dieses malerische Städtchen mit seiner Altstadt, den Kunsthandwerkern, der Basilika Notre-Dame-du-Roncier und den urigen Restaurants ist einfach bezaubernd.

Sucé-sur-Erdre

In Sucé-sur-Erdre beginnt Ihre Hausboottour, zum Beispiel auf der Erdre in Richtung Nantes. Wie gut, dass Sie mit Ihrem gemieteten, führerscheinfreien Hausboot im gemächliche Fahrtempo von maximal 8 km/h über das Wasser schippern. Denn sonst könnte es schnell passieren, dass Sie eines der 17 Châteaus verpassen, die auf einer nur 15 Kilometer langen Strecke aufeinander folgen!

Nantes selbst, die Hauptstadt der Bretagne, ist natürlich unbedingt einen Besuch wert. Hier legen Sie an der Ile de Versailles an. Sie liegt mitten in Nantes und besticht mit einem kleinen japanischen Garten. Die Stadt der Herzöge der Bretagne lässt sich hervorragend zu Fuß erkunden. Folgen Sie einfach der „ligne verte“: Diese grüne Linie ist auf den Boden aufgezeichnet und führt Sie zu allen Sehenswürdigkeiten. Auch für Kinder ist dies eine unterhaltsame Art und Weise, diese Stadt zu entdecken.

Haben Sie Lust bekommen, die Bretagne vom Wasser aus zu erkunden?

Dann stöbern Sie in unseren Routenvorschlägen und planen Sie Ihren nächsten Hausbooturlaub. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. Kenavo (das heißt Tschüss auf Bretonisch) und bis bald!

Artikel teilen

Lesen Sie auch

Nicols verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Einverstanden ×
MAIS DE