MENÜ
Zurück zur Liste
Reportage

Carcassonne, Perle am Canzal du Midi…

Carcassonne ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und sollte als Zwischenstopp auf Ihrer Hausboottour auf dem Canal du Midi keinesfalls fehlen. Hier sind einige der vielen Attraktionen dieser mittelalterlichen Stadt, die jährlich mehr als 3 Millionen Besucher anzieht! Aber beginnen wir erst einmal mit ein wenig Geschichte...

 

Die Ursprünge Carcassonne

Seit der vorromanischen Zeit wurden auf dem Hügel, auf dem sich heute Carcassonne befindet, Festungsanlagen errichtet. In seiner jetzigen Form ist es ein herausragendes Beispiel für eine mittelalterliche Festungsstadt, mit den massiven Verteidigungsanlagen rund um die Burg und die umliegenden Gebäude, mit den Straßen und der prächtigen gotischen Kathedrale. Die außerordentliche Bedeutung Carcassonnes ist auch den Restaurierungsarbeiten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu verdanken. Diese wurden von Viollet-le-Duc durchgeführt. Er hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf die spätere Entwicklung der Techniken zum Erhalt solcher Baudenkmäler.

Sie lieben Baudenkmäler? Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Carcassonnes liegen jeweils nur fußläufig voneinander entfernt. Wenn Sie im Hafen von Carcassonne anlegen, können Sie die Cité zu Fuß erreichen (ca. 30 Minuten) oder den Shuttle-Bus nutzen, der regelmäßig am Hafen anhält. Er fährt Sie gegen eine sehr geringe Gebühr hoch zur mittelalterlichen Stadt.

Burg und Stadtmauern: Entdecken Sie das Château Comtal und die Stadtmauern der Cité von Carcassonne, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Freie Besichtigungen (3 Routen / 3 Themenvorschläge, von 45 Minuten bis 1,5 Stunden) oder zweistündige geführte Besichtigungen mit einem Reiseleiter des Tourismusbüros.

Die Basilika St-Nazaire: Papst Urban V. ordnete den Bau im Jahr 1096 an. Die Basilika Saint-Nazaire ist vor allem für ihre riesigen „Rosen“ (Buntglasfenster in Form einer Rosette) bekannt, von denen eine, die sich im Norden befindet und aus dem 13. Jahrhundert stammt, der Jungfrau Maria geweiht ist; die andere, die sich im Süden befindet, ist Christus geweiht, der majestätisch auf dem zentralen Vierpass thront.

Carcassonne en fête: Seit 2006 veranstaltet die mittelalterliche Stadt jedes Jahr ein in Frankreich einzigartiges und unvergleichliches Festival in einem außergewöhnlichen Ambiente: Konzerte, Theater, Oper, Tanz, Kino ... alle Künste stehen auf dem Programm! Das Festival findet während des ganzen Monats Juli statt und versammelt viele nationale und internationale Künstler. Zusätzlich zum offiziellen Programm („IN“-Festival) kann man im Rahmen der „OFF“-Show – wie auch beim Festival von Avignon – rund 80 Veranstaltungen kostenlos besuchen (von insgesamt 120, die während des Festivals von Carcassonne geboten werden). Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Festival-Website.

Feuerwerk am 14. Juli: Das Feuerwerk von Carcassonne ist ein Muss für Liebhaber der Pyrotechnik und gilt als das zweitgrößte Feuerwerk Frankreichs. Denken Sie unbedingt daran, dieses atemberaubende Spektakel auf Fotos festzuhalten, wenn der bunte Funkenregen den Himmel über den Festungsmauern und Türmen der mittelalterlichen Stadt erhellt...

 

Mit Mantel und Degen! Fans von Mittelalterfesten können hier das Lanzenstechen erleben, die höfischen Kämpfe zu Pferd, die jeden Tag innerhalb der Stadtmauern ausgetragen werden. Auch wenn dies wie eine typische Veranstaltung für Touristen erscheinen mag, handelt es sich tatsächlich um ein sehr beeindruckendes und unterhaltsames Spektakel aus Reiten und Wettkampf, das Jung und Alt gleichermaßen begeistert! (Eintritt kostenpflichtig).

Gänsehaut garantiert: Wenn Sie starke Nerven haben, sollten Sie auch dem Foltermuseum in Carcassonne (Musée de la torture) einen Besuch abstatten. Es ist klein, aber gefüllt mit vielen mittelalterlichen Folterinstrumenten. Nicht für Zartbesaitete! Es mag aber sicherlich ein Trost sein, dass die Menschheit trotz all ihrer Mängel Fortschritte gemacht hat.

Die Cité und das Kino: Die Cité ist eine historische Festungsanlage, die auf Ruinen aus Zeiten vor dem Christentum errichtet wurde. Sie diente als Kulisse für historische Filme wie „Robin Hood - König der Diebe“; es heißt auch, dass die Cité Walt Disney zu seinem Dornröschenschloss inspirierte.

Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt: Sie betreten die Stadt durch eines der vier Tore: die Porte Narbonnaise. Die Cité ist ein wunderbarer Ort, dessen Besichtigung äußerst interessant ist. Ein Spaziergang durch das mittelalterliche Dorf mit seinen kleinen und verwinkelten Gassen, den schönen kleinen Gebäuden neben beeindruckenden Bauten wie der Basilika Saint-Nazaire, vermittelt Ihnen einen Eindruck vom Dorfleben in den vergangenen Jahrhunderten. Die Details geben den Charme des Mittelalters wieder und werden Sie an jeder Straßenecke begeistern. Achten Sie darauf, mit offenen Augen durch die Gassen zu schlendern! Hier gibt es einige Highlights der Cité zu entdecken ....

Sie sind Weinliebhaber? Die Region Carcassonne verfügt über viele geschützte Ursprungsbezeichnungen (AOC, Appellation d'Origine Contrôlée) und Weine mit geschützter geografischer Angabe (IGP, Indication géographique protégée): Weine aus der Cité de Carcassonne, Cabardès, Corbières, Minervois, Limoux, Malpère usw. Das Tourismusbüro von Carcassonne organisiert für Sie gerne Weinproben, Weingutsbesichtigungen und halbtägige Ausflüge in Kleinbussen.

Artikel teilen

Lesen Sie auch

Nicols verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Einverstanden ×