Teilen Sie diese Seite auf

KREUZFAHRT DURCH DIE GESCHICHTE DER CAMARGUE

Verpassen Sie keine Nicols-News: abonnieren Sie den Newsletter !
Alle Blog-Artikel ansehen
Erbe und Geschichte der Camargue ©Fotolia

Erbe und Geschichte der Camargue ©Fotolia

Ein Bootsurlaub auf dem Fluss bedeutet nicht unbedingt Faulenzen! Ein führerscheinfreies Boot zu mieten bietet auch Gelegenheit, historische Schätze einer Region kennenzulernen. Halten Sie einfach öfter in Städten und Dörfern an, die Sie durchqueren.
Wenn Sie in der Camargue an Bord eines NICOLS-Boots auf Reisen gehen, sollten Sie sich nachstehende Sehenswürdigkeiten und Monumente unbedingt ansehen - ein Must-do!

ABFAHRT IN AIGUES MORTES

Virtual visit of tower of ConstanceAigues-Mortes ist eine mittelalterliche Stadt aus dem 13. Jahrhundert. Gegründet wurde sie von Ludwig IX. von Frankreich, besser bekannt als Ludwig der Heilige. Er war der erste König, der einen Hafen im Süden Frankreichs nutzte. Durch diese strategisch günstige Position war es möglich, 1248 und 1270  zu den ersten Kreuzzügen in das Heilige Land aufzubrechen. Im Laufe der Jahrhunderte verlandete der Zugang zum Mittelmeer und die Türme wurden in Gefängnisse umgewandelt.

Selten ist, wie hier in Aigues Mortes, dass die komplette Stadtmauer mit einer Länge von 1.643 m erhalten wurde. Heute können die Festungsmauern und der Wehrturm "Tour de Constance" (Turm der Beständigkeit) mit Führer oder individuell mit Audioguides besichtigt werden. Von den Festungsmauern und der Aussichtsplattform des Wehrturms bietet sich dem Betrachter ein spektakulärer Blick auf die Camargue und die Salzgärten. 

Einen Vorgeschmack auf die Besichtigung bekommen Sie beim virtuellen Rundgang in der Tour de Constance.

Es ist ebenfalls möglich, Aigues Mortes per Bimmelbahn zu entdecken: Auf der 25-minütigen Rundfahrt gibt es Informationen zur Geschichte der mittelalterlichen Stadt, die von Ludwig dem Heiligen errichtet wurde. Audioführungen sind in folgenden Sprachen verfügbar: Französisch, Englisch, Deutsch, Niederländisch, Italienisch und Spanisch.

Abfahrt der Bimmelbahn an der Porte de la Gardette.

HALBINSEL MAGUELONE UND ABTEIKIRCHE

Kurz nach Verlassen von Palavas-les-Flots kommen Sie nach Villeneuve-lès-Maguelone. Machen Sie einen Zwischenstopp und besichtigen Sie die romanische Kathedrale von Maguelone aus dem 12. Jahrhundert. Sie erhebt sich auf einer ehemaligen Insel, die heute eine Halbinsel ist. Umgeben von einem Naturparadies liegt sie inmitten von Meer, Seen, Stränden und Weinbergen.

Im Laufe der Jahrhunderte diente die Abteikirche mehreren, aus Rom verjagten Päpsten als Zufluchtsort oder auch als Ausgangspunkt für Pilgerreisen auf dem Jakobsweg.

Die Kathedrale von Maguelone gilt heute als exemplarisches Beispiel für romanische Kunst im Languedoc. Sie kann mit oder ohne Führung besichtigt werden. Für individuelle Besichtigungen (täglich von 9 bis 18 Uhr) stehen Audioguides zur Verfügung.

 

SETE AM ETANG DE THAU

Sète: Ruderboote für die berühmten Fischerstechen

Sète, and its famous jousting boats© Fotolia Fred34560

Ludwig IX. wünschte, dass sein berühmter Kanal, der Canal du Midi (damalige Bezeichnung "Königlicher Kanal im Languedoc") ins Mittelmeer münden sollte. Aus diesem Wunsch heraus wurde im Jahr 1666 die Stadt Sète gegründet.Zur Einweihung von Stadt und Hafen fanden die so genannten "Joutes nautiques" statt, die seit dieser Zeit untrennbar mit der Stadt Sète verbunden sind.

Neben dem Hafen bietet Sète noch eine Reihe anderer Ausflugsziele: Strände, Museen, ein von Wasseradern durchzogenes Stadtzentrum oder auch der Stadthügel Mont Saint Clair mit sensationellem Ausblick auf die Pyrenäen. Das besondere Ambiente der Stadt hat zahlreiche Künstler jeder Couleur von jeher in seinen Bann gezogen wie beispielsweise Paul Valéry, Jean Vilar oder auch Georges Brassens - große Schriftsteller, Poeten und Sänger oder auch Maler, deren Kunstwerke weltweit ausgestellt werden.

Nachstehend einige Beispiele für lohnenswerte Ausflüge, wenn Ihre Flussreise nach Sète zum Etang de Thau führt:

  • Museen:

Centre Régional d'Art Contemporain Languedoc-Roussillon, Espace Brassens, Musée Paul Valéry, Musée International des Arts Modestes und Musée de la Mer.

  • Traditionen:

Die berühmten Fischerstechen "joutes nautiques" werden seit 1666 jedes Jahr um den 25. August herum veranstaltet, und zwar im Rahmen von St Louis, das Turnier zu Ehren von Ludwig dem Heiligen.

  • Essen & Genießen:

Probieren Sie die lokale Küche, sie wird vom Meer inspiriert: Miesmuscheln, gefüllter Kalamar, Fischgerichte wie Bourride de baudroie (Seeteufel mit kräftiger Knoblauchmayonnaise), Seiche en rouille (flambierter Tintenfisch mit Tomatensoße), Fischsuppe, Dorade Royale (Goldbrasse), Muscheln aus dem Thau-Bassin. Das alles finden Sie in den Restaurants von Sète oder auch in den Markthallen und auf den Märkten. Dort werden diese Produkte frisch aus dem Etang de Thau oder dem Meer angeboten.

ZWISCHENSTOPP Saint Gilles

Fassade der Abteikirche Saint-Gilles, als UNESCO-Weltkultuerbe klassifiziert

Fassade der Abteikirche
Saint-Gilles, als UNESCO
Weltkultuerbe klassifiziert

Ihre Flussreise durch die Camargue führt Sie nach Sète, wenn Sie sich für eine Route nach Westen entschieden haben. Möchten Sie hingegen nach Osten reisen, werden Sie an dem Städtchen Saint-Gilles vorbeikommen. Ein Zwischenstopp dort lohnt sich, um die Abteikirche zu besichtigen.

Der Stadtname Saint-Gilles geht auf einen Adligen zurück, der im 7. Jahrhundert hierhin geflohen war und sich als Eremit niederließ. Er diente vielen Katholiken als Vorbild. Sie beschlossen, eine Abteikirche mit seinem Namen zu errichten. Ihr Bau zog sich vom 7. bis zum 15. Jahrhundert hin. Das Grab von Saint Gilles wurde im Jahr 1865 wiederentdeckt und ist seit 1965 erneut Station auf dem Pilgerweg.

Seit 1998 ist die Fassade der Abteikirche – als Etappe der „Jakobswege in Frankreich“ − Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

NIMES NUR EINIGE KM VOM CANAL DU RHONE A SETE ENTFERNT

Amphitheater von Nîmes ©OT Nimes – D. Marck

Amphitheater von Nîmes
©OT Nimes – D. Marck

 

Fahren Sie auf dem Canal du Rhône à Sète nach Bellegarde weiter. Von da aus nehmen Sie ein Taxi nach Nîmes. Die Stadt liegt 15 km vom Kanal entfernt. Es wäre zu schade, die wundervollen Denkmäler aus romanischer Epoche zu verpassen. Dazu zählen das berühmte Amphitheater von Nîmes, der Diana-Tempel, der Tempel "Maison Carrée ", die römische Stadtmauer und ihr Turm "Tour Magne" usw.

HAUSBOOTURLAUB IN DER CAMARGUE PLANEN:

Weitere Informationen zur Planung Ihres Aufenthalts auf einem führerscheinfreien Boot auf dem Canal du Rhône à Sète finden Sie in unseren anderen Artikeln:

Angebote für Flusskreuzfahrten finden Sie ebenfalls auf unserer Seite Destination Aigues Mortes.

Ein Klick zur Buchung Ihres Hausbooturlaubs (führerscheinfrei):

Nicols-BOOTSFERIEN
ab Aigues-Mortes
Jetzt
buchen

Die andere Nicols Blog-Artikel


Alle Blog-Artikel ansehen


Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf hausboot-nicols.de surfen, akzeptieren Sie diese Cookies. Mehr Info